Startseite
Wer wir sind
Wem wir helfen
Was kannst du tun
Wer uns hilft
Über Nepal
Spendenkonto
Chronik

 Flyer / Plakat
Seitenstruktur

 

| Impressum | Gästebuch | Kontakt

 

Chronik Jahre 2013-2014

 

22.11.2014: Daily NEWS from search mission in Nar/Phu area, by Sat Phone SMS. Yesterday they found a card written in French at the place where the dogs alerted. Today they continued digging and found a woolen cap, napkin and a plastic bag.
Due to darkness they had to stop all work now. Tomorrow they will continue digging and locating with the help of the dogs.
Digging is quite difficult there. It is impossible to bring heavy machines into the area. So they have to work only with showels and ice axes. The debris is made by harsh snow, rocks, ice, and mud.

21.11.2014: GREAT NEWS from our search team: Just came in per SMS from their satellite phone.
They searched the bottom area of the avalanche and our dogs Uttam and Hunter alerted on the same spot. They marked it and started digging, but the haven´t finished yet.

 SARDOGS Nepal (p) NFP. Our entire field team!

       

Unser aktuelles Team 11/2014: Alle Mitglieder sind hauptamtlich bei SARDOGS Nepal beschäftigt. Ehrenamtliche Rettungshundearbeit ist aus vielen Gründen in Nepal nicht möglich. Die Hunde sind Eigentum der Staffel.
Wir benötigen für jedes Staffelmitglied eine Patenschaft, um dauerhaft für das Einkommen der Mitarbeiter und die Absicherung des jeweiligen Hundes zu sorgen.
Eine volle Patenschaft liegt bei 100 Euro pro Monat; es ist jedoch auch problemlos möglich, mit eine beliebigen Betrag eine Teilpatenschaft zu übenehmen. Sprecht uns an! Die ausführliche Vorstellung der einzelnen Teammitglieder findet sich HIER!

16.10.14: Blizzard und Lawinenabgänge in Nepal. Wir brauchen jetzt Eure Unterstützung! SARDOGS Nepal´s Direktor hatte eben ein Meeting mit den Verantwortlichen bei der TAAN, der nepalischen Tourismusorganisation, welche die Rettungsarbeiten im Unglücksgebiet leitet. TAAN und die Rettungsmannschaften von Army und Police sind sehr interessiert daran, unsere Hunde bei der Suche nach den noch vermissten Touristen und Nepalis dabei zu haben. Die Teams werden morgen in das Schadensgebiet fliegen.
Es gibt offenbar seit dem Blizzard und diversen Lawinen noch zu etwa 80 registrierten Touristen (und ungezählten Nepali) keinen Kontakt!
JETZT KOMMT IHR! Wir haben jetzt sowohl das Vereinskonto als auch Danielas privates Konto nahezu geleert, um die Staffel mobil zu machen, das sind alles Gelder, die erstens nicht ausreichen werden und zweitens für ganz andere Dinge gedacht waren, die ebenfalls extrem wichtig sind. Jetzt gilt nur, alles nach vorne zu werfen, denn es geht um MENSCHENLEBEN!
Bitte SPENDET jetzt was das Zeug hält! Da oben warten Menschen auf unsere Hilfe, und zu Hause deren Familien! Das müssen wir jetzt einfach gestemmt bekommen!
Die Spenden sind steuerlich abzugsfähig.v

 

1.10.2014: Danke an Rambling Ratz für diesen netten Artikel und Spendenaufruf!
Thank you Rambling Ratz for this nice article and call for donations!

http://ramblingratz.wordpress.com/2014/10/01/a-celebration-of-service-dogs/

Bilder von den letzten 2 Seminarwochenenden findet ihr auf unserem Facebookaccount.

25.6.2014: Ümit Aslim wurde am Sonntag tot aufgefunden. Wir bitten um Verständnis, dass wir nach Rücksprache mit der Familie von Ümit keine weiteren Details bekannt geben.
Wir sind sehr traurig, dass Ümit und uns in dieser Suchaktion keine Chance auf Erfolg beschieden war. Viel lieber hätten wir einen Lebendfund vermeldet. Das einzig Positive ist, dass die lange Ungewissheit ein Ende hat. Unser tiefes Mitgefühl gilt Ümit´s Familie.
Ümits Informationsseite

21.4.2014: Die erneuten Nachforschungen nach Ümit Aslim führten das Team wieder hinauf auf den Annapurna Circuit, wo weitere Hinweise überprüft und die Plakataktion erweitert wurden.
Zusätzlich wurde auch berücksichtigt, dass Ümit das Annapurna-Gebiet mit einem Public Bus gemäß seinem Zeitplan in Richtung Kathmandu verlassen haben könnte. Das Team klapperte von Dumre aus sämtliche Raststätten und Haltepunkte ab, befragte Fahrer und
Restaurantbesitzer und brachte endlos viele Plakate an.

SPENDENAUFRUF / CALL FOR DONATIONS Facebook
Um den Einsatz und die Suche nach Ümit Aslim zu finanzieren, werden dringend
weitere Spenden benötigt.

Spendenkonto: Rettungshunde für Nepal e.V.  
Stichwort "EINSATZ-FONDS"
Konto: 205006825            IBAN: DE 48513500250205006825
BLZ: 513 500 25               BIC/SWIFT-CODE: SKGIDE5F
Sparkasse Giessen
oder via Paypal oben links auf unserer Website.

Spenden sind steuerabzugsfähig. Ab einer Summe von 200 Euro stellen wir auf Wunsch eine Spendenquittung aus.

 

To continue the search mission for Ümit Aslim, we URGENTLY need donations! Please help!
German donation receipts are available if you need, from a total of €200. By German law, donations are deductible for tax purposes.

Donations account:
Owner: Rettungshunde fuer Nepal e.V. ,  keyword: "EINSATZ-FONDS"
Account no: 205006825
Bank: Sparkasse Giessen
BLZ: 513 500 25
IBAN: DE 48513500250205006825
BIC/SWIFT-CODE: SKGIDE5F

or, via Paypal on our Website (see top left)

THANK YOU!

11.3.14 Lagemeldung aus Nepal... Das Team war heute unterwegs von Bhulbhule nach Chamje. Am Checkpoint in Bahun Danda hatte sich Ümit eigetragen, und zwar ebenfalls noch am 15.2. vormittags.
Außerdem gibt es einige Zeugen, die ihn in Bahun Danda gesehen haben. Sie konnten sich gut an ihn erinnern, weil er nicht nach einem Ausländer aussieht sondern auch ein nepalischer Brahmane sein könnte. Das ist ein wichtiger Punkt und gut zu wissen, dass Ümit den Einheimischen auffällt und Zeugen sich leicht an ihn erinnern.
Am frühen Nachmittag erreichte das Team Syange und ging weiter Richtung Jagat und wollte Chamje zum Abend hin erreichen. Leider besteht auf diesem Abschnitt momentan keine Mobilfunkverbindung. Wir erwarten die nächste Lagemeldung erst morgen im Laufe des Tages.
 

9.3.2014: Heute startet die Suche nach dem Gießener Ümit Aslim. Er wird seit 13. Februar 2014 vermisst, als er von Besisahar zu einer 5tägigen Trekkingtour im Annapurnagebiet aufbrechen wollte. Die Staffel wird zunächst vor Ort und entlang der Strecke nach Hinweisen suchen, wohin Ümit überhaupt gegangen ist. Wir hoffen schnell auf weitere Erkenntnisse.


4.1.2014: Der Einsatz für Matt Allpress wurde bis auf Weiteres beendet. Die tieferen Lagen des ca. 18 x 25 km großen Suchgebiet im Gebirge zwischen Madi Khola, Middim Khola, Khudi und Namun La können nach menschlichem Ermessen als abgesucht gelten. Einige wenige Bereiche im Hochgebirge, in Höhen um die 4500 m, sind wegen der Schneelagen nicht mehr zugänglich, wurden aber vor dem Wintereinbruch weitestgehend abgesucht.
Die Menschen, die in der Region - praktisch vor der Haustüre unseres Stützpunktes - leben, sind bis in die tiefsten Winkel des Bergdschungels informiert und werden weiterhin nach Spuren von Matt ausschau halten.
38 Tage hat die Staffel gesucht und es hat Mannschaft und Hunde an ihre Grenzen gebracht. Insbesondere die Hunde werden Wochen brauchen, um sich von den Strapazen zu erholen.
Die Suche war überaus anstrengend und teilweise sehr gefährlich aufgrund der schwierigen Geländegegebenheiten.
Dutzende Zeugen wurden befragt, die Erkenntnisse aus diesen Befragungen, die bis nach Frankreich führten, flossen in die Suchmaßnahmen genauso ein wie die Expertisen der lokalen Jäger, Kräutersammler, Guides, Stammes- und Dorfältesten, Schamanen und vieler anderer Bewohner des Gebiets. Ein Leichenfund in der Region stellte sich als Sackgasse heraus, es handelte sich nicht um Matt.
Frühestens, wenn Einheimische neue Spuren oder Erkenntnisse liefern oder nach der Schneeschmelze im Frühsommer, wenn die Yarsagumba-Saison los geht und hunderte Sammler in die Hochgebirgslagen strömen, um das Gebiet engmaschig abzusuchen, kommt für die Hundestaffel eine weitere Suchaktion in Frage. Für Hinweise, die zum Auffinden von Matt führen, ist unvermindert eine Belohnung ausgesetzt.
Wir alle, das gesamte Team von SARDOGS Nepal und wir von Rettungshunde für Nepal e.V. sind traurig, frustriert und enttäuscht, dass wir Matt nicht finden konnten und seiner Familie kein greifbares Suchresultat vorweisen können - außer dass er sich in den Gebieten, die abgesucht wurden, mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht aufhält. Wir rechnen nun nicht mehr damit, dass Matt, der Anfang November 2013, also vor 8 Wochen verschwand, noch am Leben ist.

Im Namen des gesamten Teams
Daniela Neika

30.12.2013: Aktuelle Meldungen über die Suche nach Matt Allpress werden zeitnah auf unserer Facebookseite veröffentlicht. Für alle diejenigen, die nicht bei Facebook sind, gibt es hier Bilder vom Suchgebiet und den Suchteams.

29.12.2013: Vielen Dank an alle Fördermitglieder, Paten und Spender, die uns dieses Jahr unterstützt haben. Wir wünschen allen ein glückliches neues Jahr 2014!

Von unserer Nepalreise im November haben wir jede Menge schöner Fotos mitgebracht, eine kleine Auswahl gibt es HIER zu sehen. Der Ausbildungsstand der Teams ist hoch, die Motivation ebenso. Zur Zeit ist SARDOGS Nepal noch immer auf der Suche nach dem vermissten Australier Matt Allpress. Leider bisher ohne einen Anhaltspunkt für den Verbleib des Vermissten. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf!

Neu: individuelle Halsbänder gibt es hier

2.12.2013: In unserem Web-Shop gibt es wunderschöne Pashmina-Tücher und kuschelig warme Yakwoll-Decken frisch aus Nepal.

Dezember 2013: Einsatz - Suche nach Matt Allpress
Der junge Australier wird seit Anfang November zwischen Siklis und Namun La vermisst.  
(All photos+text (c) SARDOGS Nepal pNFP )

2.12.2013: Heute früh hat die Staffel gemeldet, dass sie 4 lokale Jäger als Scouts und Porter in Dienst genommen hat. Das Suchgebiet ist touristisch überhaupt nicht erschlossen und die Locals kennen sich dort bestens aus, die Hundeführer sind ihr schweres Gepäck los (jeder trägt gut 25-30 kg) und können sich ganz der Suche mit den Hunden widmen.
Gestern sind sie von Siklis bis nach Dhormo gekommen und mussten ein landwirtschaftliches Gebiet schnellstens durchqueren, da dort ein für Hunde hochgiftiges Insektizid auf die Kartoffelfelder ausgebracht worden war.
Seit heute sind sie in Kori (mehr als ein halber Tagesmarsch vom Dudh Pokhari entfernt), wo sie ihr vorläufiges Basislager aufschlagen werden.
Von dort aus werden sie die Region um den Weiler Tije Goth absuchen. Zu Tije Goth gehören ungezählte kleine Schutzhütten in den Wäldern, die sie versuchen werden aufzufinden. Außerdem werden sie eine Wegstunde aufwärts den Thulo Lake und seine Umgebung absuchen. Der wird von Wanderern häufig aufgesucht auf dem Weg zum Dudh Pokhari. Die Gegend dort ist nicht gerade ungefährlich zum einen wegen der vielen Felsabstürze, zum anderen, weil es dort auch Bären gibt. Außerdem werden sie den Dschungel und die darin verstreuten Schutzhütten und Rastplätze namens Madme und Kyutme entlang des Hauptweges zum Thulo Lake absuchen.
Seit heute suchen alle Hunde unter Zurhilfenahme von Geruchsartikeln des Vermissten. Wir hoffen jetzt alle, dass die Hunde eine Spur finden können. 

30.11.13: Unsere Teams sind in Siklis angekommen mit 4 Hunden und fast der gesamten Mannschaft. Aldo und Uttam sind Gebirgsflächensuchhunde, Hunter und Bilbo sind Mantrailer. Alle vier sind auch in Leichensuche trainiert.
Über Tasa Dharmasala, wo sie übernachten werden, geht es morgen weiter nach Kori. Dann fangen sie an, die Gegend dort abzusuchen. Die Strecke zwischen Siklis und Tasa Dharmasala wurde bereits von örtlichen Kräften abgesucht. Danach geht es weiter zum Dudh Pokhari, sie wollen 2,5 Tage in dieser Region suchen. Dann geht es runter nach Dhome Kharka, wo das Team sich in 2 Gruppen aufteilt und nach weiteren 2 Tagen wieder aufeinander trifft. So ist zumindest der Plan, und sie werden ihr bestes tun, um Matt zu finden. Er ist jetzt seit 3 Wochen verschollen - eine Zeit, die man bewiesener Maßen durchaus überleben kann.
 
 

 13.10.2013: Unser Seminar "Einsatztaktik-Flachensuche" haben wir  heute mit einem schönen Gruppenfoto abgeschlosen.

Gruppenfoto

Und wir hatten schönes Wetter...der heutige Sonnenaufgang...

 

02.10.2013: Die restlichen Ausschreibungen und Anmeldeunterlagen sind online. Siehe bei den entsprechenden Seminarankündigungen.

22.9.2013: Ein neues Seminar ist in Planung!
Kein richtiger Anfänger mehr, aber wie geht´s jetzt weiter bis zur Einsatzfähigkeit? Freiverweiser-Seminar für Fortgeschrittene! Wir üben das, was Ihr als Profi können solltet. Voraussichtlicher Termin 26. Oktober 2013 . Hier geht es zur Ausschreibung und Anmeldung .

22.9.2013: Seminar "Anzeigenprobleme - Problemlösungen" für Verbeller und Freiverweiser am 20. Oktober 2013. Hier geht es zur Ausschreibung und Anmeldung .

22.9.2013: Freiverweiser-Basis-Seminar am 19. Oktober 2013. Hier gehts zur Ausschreibung und Anmeldung.

22.9.2013: Rettungshundeseminar "Einsatztaktik Flächensuche" am 12.&13. Oktober 2013. Hier gehts zur Ausschreibung und Anmeldung.

9.9.2013: Der Bringslerworkshop bei Leipzig wurde offensichtlich gut angenommen. Besten Dank an dieser Stelle den beiden Trainerinnen Katrin Madela und Susann Markwardt, die erstmals für uns ein Seminar ausgerichtet haben! Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit! Für alle, die keinen Facebookzugang haben ( ja, die gibt es auch noch!), setzte ich den Bericht auch an diese Stelle.

ASB, DRK, DRV, BRK, BRH,... alle kamen sie zum Bringslerworkshop zu uns nach Leipzig. Und es wurde gebringselt was das Zeug hielt!
Einige Seminarteilnehmer waren angereist, um ihre Ausbildungsstände gemeinsam besprechen und beüben zu können, viele Teilnehmer jedoch nutzten die Veranstaltung um ihrem vierbeinigem Gefährten eine Verweisart unter fachkundiger Anleitung zu präsentieren. Auch Ausbilde
r und Helfer ohne Hund waren reichlich vertreten, um neue Wege kennen zu lernen, nach Input für Ihre Staffelkollegen zu suchen und um Rat zu fragen. Somit waren die Gruppen bunt gemischt mit Anfängern und Fortgeschrittenen (Hunden und Hundeführeren), was den Tag zu einem sehr spannendem Workshop mit breitgefächertem Ausbildungswegen machte.
Zum Einsatz kamen das norwegische und deutsche Bringsel. Die "Frischlinge" wurden nach der Theorie operant mit Hilfe von Reels konditioniert, fortgeschrittene Hunde in Suchen, Anzeigen, Motivations- und Lenkübungen kleinschrittig an ihren Schwerpunkten trainiert.
Summa sumarum ein sehr anstrengender und erlebnisreicher Trainingstag mit vielen neuen Gesichtern, Eindrücken und Wegen nach Rom! Wir wünschen Euch weiterhin gutes Gelingen und viel Spaß beim Ausprobieren neuer Übungen in den heimatlichen Gefilden!
 

14.8.2013: Weitere Bilder zum Freiverweiser-Basisseminar, aber auch zum Anzeigenseminar werden noch bearbeitet und zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Bitte noch etwas Geduld. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, man findet uns auch bei Facebook.

14.8.2013: Freiverweiser-Basis-Seminar am 10.8.2013

Das Basis-Seminar vermittelt Trainern, Freiverweiser-Anfängern und Umstellern die Grundlagen des Anzeigenaufbaus. Nach dem Frühstück und der Theorie startet der praktische Teil mit dem Vorstellen der Freiverweisanzeige in der Praxis. Als nächstes studieren wir den Ablauf der Handlungskette in einer Trockenübung ohne Hund. Danach stellt jedes Hundeteam seinen bisherigen Ausbildungsstand mit einer Anzeigeübung vor. Die Seminargruppe analysiert die Anzeige und gemeinsam erarbeiten wir Verbesserungen und Ergänzungen, die auch sofort ausprobiert werden. Nach der Mittagspause geht es erneut ins Gelände und in kleinen Gruppen wird intensiv an diesen Arbeitsschwerpunkten gearbeitet. Frappierend ist abends dann der Unterschied im Leistungsstand. Die Abschlussbesprechung, die Übergabe der Lehrgangsnachweise und das Abendessen beenden schließlich das Seminar - zumindest für diejenigen, die nicht vor Ort zelten und zum Teil noch das morgige Seminar mitmachen werden. Tolle Truppe, super Wetter, super Essen, super Location... Hat Spaß gemacht und wir haben sie wieder alle müde gekriegt!

9.8.2013: Letztes Wochenende fand der Profi-Rückverweiser-Workshop bei bestem Wetter und mit hoch motivierten Teilnehmern und Hunden statt.  "Klick" auf das Gruppenbild öffnet das Fotoalbum. Und morgen geht es weiter mit den nächsten Seminaren...

   Freiverweiser-Profi-Workshop 8/2013

  

7.7.2013:  Seminar Anzeigenprobleme - Problemlösungen am 11.8.2013 in der Nähe von Weilburg/ Hessen. Ausschreibung und Anmeldeunterlagen hier.

7.7.2013:  Freiverweiser-Basis-Seminar am 10.8.2013 in der Nähe von Weilburg / Hessen. Ausschreibung und Anmeldeunterlagen hier.

7.7.2013: Profi-Rückverweiser-Workshop am 3. und 4. August 2013 in der Nähe von Weilburg / Hessen. Seminarbeschreibung und Anmeldung hier

7.7.2013: Workshop für Bringsler und solche, die es werden wollen am 7.9.2013 in Leipzig... Hier geht's zur Seminarbeschreibung und zur Verbindlichen Anmeldung

25.6.2013: Heute wurde die Belohnung von 1000 Euro ausgezahlt für die Finder der sterblichen Überreste von Mario Menichetti. Jit Magar (rechts), Direktor von SARDOGS Nepal, überreicht die Belohnung an Subindra K. Pun, einen offiziell legitimierten Abgesandten des Dorfs im Bezirk Rukkum, aus dem die vier Finder (eine Frau und drei Männer) stammen. Sie hatten Ende Mai Mario in einer abtauenden Schneewächte entdeckt und sofort die lokale Polizei informiert.

Today, Executive Director of SARDOGS Nepal Jit Magar handed out the reward over 1000 Euros to Mr. Subindra K. Pun for finding the human remains of Mario Menichetti. Mr. Pun is officially legitimized by the police and village head office in Rukkum district where the four finders of Mario came from. These finders are one woman and three men. They discovered the body in a melting snowdrift and informed the local police immediately.
 

Foto: Heute wurde die Belohnung von 1000 Euro ausgezahlt für die Finder der sterblichen Überreste von Mario Menichetti. Jit Magar (rechts), Direktor von SARDOGS Nepal, überreicht die Belohnung an Subindra K. Pun, einen offiziell legitimierten Abgesandten des Dorfs im Bezirk Rukkum, aus dem die vier Finder (eine Frau und drei Männer) stammen. Sie hatten Ende Mai Mario in einer abtauenden Schneewächte entdeckt und sofort die lokale Polizei informiert. Today, Executive Director of SARDOGS Nepal Jit Magar handed out the reward over 1000 Euros to Mr. Subindra K. Pun for finding the human remains of Mario Menichetti. Mr. Pun is officially legitimized by the police and village head office in Rukkum district where the four finders of Mario came from. These finders are one woman and three man. They discovered the body in a melting snowdrift and informed the local police immediately.

  

4.6.2013: Seminar Einsatztaktik Flächensuche am 15.&16. Juni 2013. Hier geht's zum Ablaufplan und zur Verbindlichen Anmeldung

30.5.2013: Pressemitteilung von SARDOGS Nepal (p)NFP und Rettungshunde für Nepal e.V., englische Version HIER

29.5.2013: Wir werden voraussichtlich morgen eine Pressemitteilung in Deutsch und Englisch hier auf unserer Website und auf www.sardogsnepal.asia wegen des in Nepal vermissten Deutschen Mario Menichetti veröffentlichen.
Wir können diesen Vermisstenfall nun abschließen. Ich danke ganz herzlich allen Mitgliedern von SARDOGS Nepal, allen Hubschraubermannschaften, allen örtlichen Helfern, der Deutschen Botschaft in Kathmandu, der Polizei in Dunai, Dhorpatan, Rukkum und dem CIB in Kathmandu, der deutschen Polizei und dem BKA, und allen guten Freunden und Helfern wie Serku Sherpa und seinem Onkel, die uns dabei geholfen haben Mario zu finden und zurück zu bringen.
Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie, insbesondere Diana. Du bist eine der tapfersten Frauen die ich kenne!
Vielen vielen Dank an alle Spender, die diese Suche ermöglicht haben!

Tomorrow  we  publish on our websites www.rettungshunde-nepal.de and www.sardogsnepal.asia a press release in German and English language about the recovery of the remains of missing German trekker Mario Menichetti.
Then the case file is closed for us. I wish to thank all members of SARDOGS Nepal, all helicopter crews, all local helpers, the German Embassy Kathmandu, the police of Dunai, Dhorpatan, Rukkum, the CIB Kathmandu,  the German police, the BKA and all good friends and helpers like Serku Sherpa and his uncle who helped us to find Mario to bring him back. We also share our  deepest sorrows & sympathy with Mario's  family, especially with his left behind wife Diana. You are one of the bravest women I know. Many many thanks to all supporters & donors who made this search possible!

R.I.P., Mario!

Daniela Neika
1. Vorsitzende / Chairwoman Rettungshunde fuer Nepal e.V.
Advising Member of SARDOGS Nepal pNFP

14.5.2013:  Heute früh ist SARDOGS Nepal erneut in Richtung Dolpo aufgebrochen. Sie werden vermutlich nach 3-4 Tagen Fußmarsch im Suchgebiet auf etwa 4500 m Höhe eintreffen. Die Staffel musste letzten Herbst die Akutsuche wegen eines Wintereinbruchs abbrechen; der größte Teil der Ausrüstung des Vermissten konnte gefunden und geborgen werden. Die Spurenlage grenzt das Suchgebiet nun auf eine extrem unzugängliche Schlucht ein. Nach Ende des Winters musste ein erneuter Aufstieg im April wegen massiver Schneefälle abgebrochen werden - jetzt geht es endlich weiter. Da jetzt auch die Suche nach Heilkräutern und vor allem Yarsagumba (Raupenpilzen) im vollen Gange ist und eine Belohnung ausgelobt wurde, hoffen wir jetzt endlich auch mit Hilfe der Bevölkerung, konkrete Hinweise auf den Verbleib von Mario zu finden. Die noch vorhandenen Spendengelder werden voraussichtlich den Einsatz nicht abdecken. Wir bitten daher um Unterstützung! Möglich sind Spenden entweder mit der Zweckbindung "Für Einsätze" oder ohne Zweckbindung . Spenden, die in unseren Einsatzfonds gehen und nicht mehr für die aktuelle Suche nach Mario benötigt werden, können dann für zukünftige Einsätze Verwendung finden, wenn kein anderer Kostenträger gefunden werden kann. 

Spenden ohne Zweckbindung werden für alle anfallenden Kosten verwendet. Wir bitten unbedingt zu beachten, dass wir aus steuerlichen Gründen keine zweckgebundenen Spenden mit dem Stichwort "Suche nach Mario Menichetti" mehr annehmen können.

Alle Spenden sind nach wie vor steuerabzugsfähig. Wir stellen ab einer Spendenhöhe von 200 Euro auf Wunsch Spendenquittungen aus, bitte lassen Sie uns dann ihre Adresse zukommen!

 

13.5.2013: Ausbilder/Trainer/Instruktoren gesucht....

Vielleicht ist Dir das schon mal durch den Kopf gegangen... Du bist Ausbilder und hast Lust, Dein Wissen und Können an andere Hundeführer weiter zu geben. Vielleicht bist Du ja auch schon von anderen Hundeführern darauf angesprochen worden, ob Du nicht mal ein Seminar, einen Workshop oder einen Vortragsabend veranstalten willst.... Du würdest dafür eigentlich auch gar kein Geld nehmen wollen, aber andererseits was nichts kostet ist nichts wert und Du wolltest zumindest Deine Auslagen wie Spritgeld usw erstattet bekommen. Das Problem dabei ist, dass Du das als Einkommen versteuern müsstest, und so bleibt Deine gute Seminaridee bislang nur eine Idee ohne Umsetzung.

Wir als gemeinnütziger Verein Rettungshunde für Nepal e.V. suchen Ausbilder wie Dich, die in eigener Regie ein Seminar/ Intensivtraining/ Workshop/ Theorieveranstaltung usw usw organisieren und durchführen würden. Und zwar an Deinem Wohnort oder vielleicht auch auf Einladung bei einer anderen Staffel oder Hundegruppe. Mit uns als offiziellen Veranstalter im Hintergrund.

Das Verwaltungs- und Rechnungswesen, von der Ausschreibung über die Anmeldungen bis zur Bezahlung, läuft dabei über unseren Verein, für den Du ehrenamtlich tätig wirst. Deine Auslagen bekommst Du erstattet. Du musst dafür bei uns kein Mitglied werden.

Du kannst Dich thematisch und inhaltlich frei entfalten und den zeitlichen und organisatorischen Ablauf frei wählen – einzige Voraussetzung ist, Du musst Dein Thema wirklich „drauf“ haben und die reibungslose Organisation während der Veranstaltung muss sichergestellt sein.

Die Einnahmen aus der Veranstaltung werden abzüglich Deiner Auslagen in voller Höhe einem guten Zweck, nämlich dem Auf- und Ausbau der Rettungshundearbeit in Nepal zugeführt. So profitieren alle davon – Du, Deine Teilnehmer, die Rettungshundestaffel und die Vermissten in Nepal.

Falls Du Dich davon angesprochen fühlst, melde Dich bitte bei uns unter freunde@rettungshunde-nepal.de !

18.3.2013: Die Suche nach Mario Menichetti geht weiter. Der Deutsche, der als Trekkingtourist seit Ende Oktober 2012 im Dolpo vermisst wird, wurde von der Rettungshundestaffel bereits im November gesucht. Ein großer Teil seiner Ausrüstung konnte dabei gefunden werden, von ihm selbst fehlt aber noch jede Spur. Wegen eines Wintereinbruchs im Suchgebiet auf etwa 4000 m Höhe musste die Suche mit den Hunden, einheimischen Jägern und dem Helikopter dann Anfang Dezember vorerst abgebrochen werden.

Mittlerweile hat die Schneeschmelze eingesetzt und somit wird die Staffel am nächsten Wochenende wieder in die Region im Dhorpatan Hunting Reserve aufbrechen. In Absprache und enger Zusammenarbeit mit den deutschen und nepalischen Behörden wird sie im Auftrag von Marios Familie insbesondere eine schwer zugängliche Schlucht und zwei weitere in Frage kommende Gebiete absuchen. Die Staffel plant für diesen Einsatz vier Wochen ein. Das Gelände ist extrem schwierig und gefährlich und in großen Teilen weder vom Boden, noch von der Luft aus zugänglich. Die Staffel muss sich für die gesamte Einsatzdauer mit allem Notwendigen ausrüsten, da es dort keine Lebensmittel und in den Bereichen über der Baumgrenze weder Wasser noch Brennmaterial gibt. Da es in dieser Gegend kein Handynetz gibt, muss extra ein Satellitentelefon angeschafft werden, außerdem ein solarbetriebenes Ladegerät (Strom gibt´s dort natürlich auch nicht). 

Da nicht mehr viel Geld im Spendentopf ist, muss die Staffel diesmal auf den Helikopter verzichten. Das bedeutet tagelange anstrengende Anmarschwege. Wir würden uns sehr über weitere Spenden freuen, denn sollte es zu einem Notfall kommen, müssten wir einen Helikopter chartern. 

 

 
 
   

   © 2008 by D. Neika