Startseite
Wer wir sind
Wem wir helfen
Was kannst du tun
Wer uns hilft
Über Nepal
Spendenkonto
Chronik

 Flyer / Plakat
Seitenstruktur

 

| Impressum | Gästebuch | Kontakt

 

Chronik Jahre 2008-2010

 

21.06.10: Aldos Lieblingsplatz....
Mein Lieblingsplatz.... 

Laxmi kann jetzt Leitern laufen....                                      .....Porträt von Uttam.

Laxmi Leiter    Uttam

19.06.10: Link zum aktuellsten Trainings-Video aus Shyauli Bazaar.

2.6.2010: Endlich haben wir die Sieger-Bilder unseres Malwettbewerbs online. Die Preise werden an die 1.-3. Plätze per Post verschickt. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und ein Dank an alle für die Teilnahme!!

15.5.2010: Aktuell wird in Nepal eine junge Amerikanerin vermisst. Die HRDSN wurde um Mithilfe gebeten.

08.05.2010:  Der Streik wurde gestern abend von den Maoisten niedergelegt. Heute am Samstag herrscht zwar noch einigermaßen Chaos, aber das Leben in Nepal kommt wieder in Gang. Jeder versucht jetzt erst mal , sich wieder mit Essen und Gegenständen des täglichen Bedarfs einzudecken. Obwohl Samstag (in Nepal der wöchentliche Feiertag) ist, haben die Läden und Märkte geöffnet und Frischwaren in großer Menge werden wieder in die Städte gebracht.  Der Verkehr hat auch wieder sein übliches Chaos angenommen. Leute, die wegen des Transportstreiks irgendwo stecken geblieben sind, machen sich jetzt wieder auf ihren Weg, ein Teil der Maoisten, die landesweit zusammen gezogen worden sind, sind wieder auf dem Heimweg. Banken und manche Geschäfte und Firmen haben zwar noch geschlossen, aber ab Sonntag (erster Werktag der Woche) sollen sie wieder öffnen; auch die Schulen und Colleges sollen wieder geräumt und für ihre eigentliche Aufgabe geöffnet werden.
Wer sich informieren will: www.nepalnews.com
Deb ist mittlerweile in Pokhara im Office, kämpft mit den langsamen Internetverbindungen und gewöhnt sich langsam an die nepalischen Sitten und Gebräuche... und alle gängigen Fettnäpfchen, in die man als Nebelauge tappen kann ;)) .


06.05.2010:
 Allgemeine Nachrichten aus Nepal: Die Versorgungslage ist derzeit ausgesprochen angespannt, analog zur politischen Situation. Kurz vor dem 1. Mai sind jede Menge Maoisten in Kampfuniform im Raum Pokhara zusammen gekommen; da sie in den Schulen einquartiert wurden, sind die Schulen seither geschlossen und die Kinder bleiben zu Hause. Nach den angekündigten Protesten anlässlich des 1. Mai wurde von den Maoisten ein unbefristeter Generalstreik ausgerufen. Es fahren keine Busse, kein privater Motorverkehr, die Geschäfte und Banken sind geschlossen. Wer keine Vorräte mehr hat, ist jetzt ziemlich aufgeschmissen. So auch die HRDSN-Mitglieder, die in Pokhara leben. Hinzu kommt, dass der Vormonsun mit mehreren extremen Hagelstürmen in den letzten Tagen in der gesamten Region die Gemüse- und Maisfelder zerstört hat. Sämtliche Wege nach Pokhara-Stadt müssen zu Fuß zurück gelegt werden, um vielleicht doch noch irgendwo ein paar Lebensmittel zu ergattern.
Das Handy-Netz ist derzeit lahmgelegt und kein Telefonkontakt nach Shyauli möglich; jedoch ist Ram zu Fuß von Shyauli nach Pokhara gekommen und berichtet, dass in Shyauli erst mal alles in Ordnung ist. Der Fluss bei Ram Bazaar steht bereits so hoch, dass die Furt für Fahrzeuge nicht befahrbar ist; damit ist auch die neue Piste an Shyauli vorbei nicht mehr befahrbar. In den Wochen zuvor wurde sie vereinzelt von Motorrädern und einem Bus benutzt.
Dieser Generalstreik (Bandh) ruft mittlerweile Gegenaktionen verschiedener politischer Gruppen und der normalen Bevölkerung hervor; in Kathmandu und verschiedenen anderen Städten und Gegenden Nepals kommt es zu Gegendemonstrationen und immer häufiger zu gewaltsamen Auseinandersetzungen.
Worum geht es eigentlich? Am 28. Mai soll die neue Verfassung in Kraft treten. Das UN-Mandat für Nepal läuft Mitte Mai ab. Die Maoisten legen es jetzt darauf an, die derzeitige Regierung zu stürzen und das entstehende Machtvakuum, falls die Verfassung nicht verabschiedet werden kann, für ihre Zwecke zu nutzen.

Deb Lauman aus den USA, die die nächsten 3 Monate bei der HRDSN verbringen wird, ist mittlerweile in Kathmandu und hofft auf einen baldigen Weiterflug nach Pokhara. Zumindest wurden Zubringerbusse zum Flughafen für Touristen eingerichtet, aber die Flüge sind naturgemäß jetzt alle ausgebucht. Ihren  Blog findet man unter Deb's Search & Rescue Stories

Mai 2010: Die Ausstellungseröffnung des Malwettbewerbs muss leider aus organisatorischen Gründen unseres Ausstellungs-Gastgebers bis in den Juni verschoben werden. Wir wollen Euch die mit Spannung erwarteten Ergebnisse aber nichtweiter vorenthalten und werden die Verkündung der Gewinner und die Preisverleihung daher virtuell vorziehen! Die Einladung zur Ausstellungseröffnung folgt gesondert, sobald der Termin fest steht.

April/Mai 2010: Die HRDSN und Rettungshunde für Nepal e.V. sind derzeit Opfer einer Kampagne, die durch einen ehemaligen Spender der HRDSN ausgelöst wurde, dem die Zusammenarbeit vor Jahren aufgekündigt wurde. Seit unserer ersten Nepalaktion Ende 2008 werden wir, Freunde der HRDSN  und auch offizielle Stellen in Deutschland und Nepal mit einer Emailflut dieses Menschen belästigt; seit April eskaliert die Situation. Da unsererseits rechtliche Schritte  gegen die darin enthalten Anschuldigungen  erwogen werden, bitten wir alle, die unangefordert Emails zu diesen Themen erhalten haben, sich bei uns zu melden. Mittlerweile ist dieser persönliche Kleinkrieg auch auf die Nepali im Umfeld der HRDSN übergeschwappt; jahrzehntelange Freundschaften wurden "dank" dieses Eingriffs von außen dort bereits beschädigt oder zerstört. Entgegen anders lautenden Aussagen wird die Arbeit der HRDSN als Rettungshundestaffel und Katastrophen-Hilfsmannschaft aber dennoch weiter geführt und weiter aufgebaut!

April 2010: Traurige Nachricht aus Shyauli: Einer von Susi´s Welpen ist tot. Ausgerechnet während des nepalischen Neujahrsfestes... Nagendra berichtet, dass der Welpe morgens noch top-fit war und nachmittags plötzlich tot aufgefunden wurde. Er vermutet einen Schlangenbiss, da in dem Hundeauslauf oben am Berg das Gras mittlerweile ziemlich hoch steht und dort bereits Schlangen gesichtet wurden.

März 2010: Rettungshunde für Nepal e.V. war beim Marktplatz Mittelhessen http://www.marktplatz-mittelhessen.net/  vertreten und konnte einige sehr interessante und hilfreiche Kontakte zu Unternehmen im Raum Mittelhessen knüpfen! Wir freuen uns schon auf eine effektive Zusammenarbeit und sind natürlich auch beim nächsten Marktplatz dabei!

20.3.2010:  Die restlichen Bilderalben von Daniela's  Nepalaufenthalt sind online!

19.3.2010: Die Bilder vom Malwettbewerb sind online. Bis Ende nächster Woche wird die Jury die Gewinner ermitteln und hier bekannt geben.

17.3.2010: Unser Malwettbewerb fand große Resonanz, es sind viele schöne Bilder eingesandt worden. Wir werden die Bilder in Kürze hier auf unserer Webseite zeigen und die jeweiligen Sieger in den Altersgruppen ermittlen. Vielen Dank an alle Kinder!

15.3.2010: Die ersten 2 Bilderalben von Danielas Nepalaufenthalt 16-18.Jan und 19.Jan 2010 sind online

12.3.2010: Endlich kann jetzt auch das Video von Dunston auf der Leiter auf der neuen Videoseite angeschaut werden. Über das Logo links oben kommt man wieder zur Startseite.

5.3.2010: Das neueste Bilderalbum wurde nochmal um einige Bilder ergänzt....

Susi mit Umesh und UttamUnd noch eine Überraschung gab es: schon am 6.2.2010 bekam die Schäferhündin Susi zwei gesunde Welpen. Sie heißen Umesh und Uttam

 

  (weitere Bilder)

 

 

16.2.2010: Das Bilderalbum von Katrin und Renate ist online

5.2.2010: Der Reisebericht von Daniela wird jetzt nach und nach mit Bildern vervollständigt. Auch vom Aufenthalt von Katrin und Renate werden noch Bilder und Filme veröffentlicht. Es lohnt sich also, immer mal wieder vorbei zu schauen....

16.1.2010: Der Reisebericht mit Bildern von Katrin und Renate ist online! (WEITER)

6.1.09  E-Mail aus Nepal:

Wir sind gerade wieder in Pokhara angekommen...bin noch am auspacken. Renate und Katrin sind mit Jith zur Lakeside um ihre Rueckflugtickets zu bestaetigen. Wir haben 54 kleine Videos, die wir noch zusammen basteln muessen. Wohl so 1000 Fotos sitzen in Katrins Kamera und werden heut abend gesichtet.

Helga und ihre 7 puppies sind wohlauf. Die Namen der Welpen:
Hündinnen:  Thikka, Tulsi,Tara,Tina,       Rüden: Turner, Tendy, Toby.

Thikka, weil sie einen Tupfen auf der Stirn hat, Tulsi ist ein heiliges nepalesisches Kraut (Wilder Basilikum), Tara ist Nepali und Tibetisch fuer die Sternen-Goettin, (sie ist allerdings die einzige, die sehr klein ist und sie wird nun mit der Hand angelegt und jeden zweiten Tag gewogen...wenn noetig beigefuettert mit einer Pipette. Der Rest ist dick und fett). Tina und Turner sind von Tina Turner abgeleitet...von der bin ich halt ein Riese-Fan gewesen, durch den Film Mad Max.Tendy ist ein gelaeufiger Sherpa-Name und Toby gefaellt uns allen halt.

31.12.09:
Kurzer Bericht aus Shyauli :
(...) Training verläuft phantastisch. Laxmi ist nicht trächtig. Alle Hunde gesund. Heute hat Helga angefangen zu werfen... wir zählen schon fünf Stück. Sehen alle fünf aus wie Dunston. Wieviel noch kommen, wissen wir noch nicht. Sie war gerade draußen beim Pinkeln und ist immer noch rund und dick.
Top Class Air scenting dog: Laxmi... keiner hat ´ne Chance... sie ist rasend schnell und findet alles.
Top Class Mantrailer ist Hunter... Fehlerlose Performance!
An den anderen muss noch ´n bisschen gearbeitet werden. Clickertraining ist perfektioniert. Die Jungs haben heimlich geübt wie die Teufel. Alle Hunde laufen fehlerlos durch einen selbst gebastelten Tunnel. Auf Voice-Kommando machen sie jetzt schon selbständig die verrücktesten Sachen... beinahe unglaublich, was man hier sieht. Unsere zwei Trainer Renate und Katrin sind begeistert!

Nachtrag:    alles gut...sieben Welpen...sie springt rum und ist in guter Kondition

Katrin und Renate nach Nepal gestartet

Katrin und RenateAm zweiten Weihnachtsfeiertag sind Katrin und Renate nach Nepal gestartet, im Gepäck neben Kümmel, Wachholderbeeren, Sachspenden und der Geldspende der Schulklasse auch ein Ausbildungsprogramm für die Rettungshundeteams.
Daniela und ihr Lebensgefährte Axel ließen es sich nicht nehmen, sie am Abend am Frankfurter Flughafen zu verabschieden. Nach einem Zwischenstop in Abu Dhabi sind beide wohlauf am Sonntag Nachmittag (Ortszeit) in Kathmandu gelandet, wie sie per SMS mitteilten. Am Montag ging es dann mit stundenlanger Verspätung (Nebel über Kathmandu) mit einem Inlandsflug weiter nach Pokhara, wo sie am Flughafen abgeholt wurden. Leider war dann der Strom weg, so dass die Internetverbindung erst am späten Abend (Ortszeit) zu Stande kam, da waren die beiden aber schon nach einem späten Abendessen im Bett. Gleich morgen früh (also vermutlich so gegen 2 h MEZ) geht es weiter nach Shyauli, und das bedeutet voraussichtlich "Funkstille" bis zu ihrer Rückkehr nach Pokhara am 6. Januar. Wir hoffen dann natürlich auf einen langen Bericht und viele Fotos! Mit etwas Glück gibt es in Shyauli ein dünnes Internet- und Mobilfunksignal, das für kurze Rückmeldungen ausreicht...
Katrin freut sich schon darauf, bei der Geburt der Welpen dabei zu sein. Renate hingegen konnte im Vorfeld von Daniela nicht überzeugt werden, noch rasch einen Fernkurs "Wie mache ich einen Notkaiserschnitt beim Hund" bei ihr zu absolvieren (Zitat: " Ich bin Internistin und kein Chirurg. Nie im Leben  greife ich zum Messer"). Das wird auch bestimmt nicht nötig sein!
Wir wünschen den beiden einen wunderschönen Aufenthalt und viele Fortschritte in der Ausbildung der Rettungshundeteams!

Schulklasse spendet Verkaufserlös

Katrin, Volunteer der HRDSN und Rettungshundetrainerin, ist hauptberuflich Lehrerin. Sie erzählte ihrer Klasse von ihrer anstehenden Reise nach Nepal, von der HRDSN und von dem, was sie dort tun will. Ihre Klasse erklärte sich daraufhin spontan bereit, den Erlös aus dem Sandwichverkauf anlässlich ihres Schul-Volleyball-Turniers der HRDSN zukommen zu lassen. Die Klasse legte sich richtig ins Zeug und dank guter PR konnte sie schließlich einen Betrag von über 160 Euro an Katrin überreichen, die das Geld persönlich nach Nepal bringen wird.


 

 

Wir wünschen allen Freunden von Rettungshunde für Nepal e.V. ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2010!

Aufruf zur Winterhilfe

Ein ungewöhnlich kalter Wintereinbruch hat die HRDSN zu einem dringenden Hilferuf an alle Freunde im Ausland veranlasst: Die Staffelmitglieder verfügen weder über dicke Pullis, Socken, geschweige denn Winterjacken. Die Situation wurde schließlich so drastisch, dass die Hundeführer einen von ihnen nach Pokhara schickten, der dort irgendwie Wintersachen besorgen sollte. Wir haben diesen Hilferuf an alle unsere Kontakte weitergeleitet und konnten damit auch einige hundert Euro Soforthilfe überweisen. Mittlerweile konnten davon mehrere Jacken, Pullover und Kleinteile angeschafft werden. Herzlichen Dank allen Spendern für die spontane Hilfe! Über diesen Spendenaufruf haben wir auch eine Sachspendenzusage einer österreichischen Staffel erhalten, die einiges an Einsatzausrüstung zur Verfügung stellt. Wir werden versuchen, soviel wie möglich davon Mitte Januar nach Nepal mitzunehmen.

Aktuelles Dezember 2009

Kurz nach Weihnachten wird das nächste Hundetrainer-Team ehrenamtlich und auf eigene Kosten nach Nepal fliegen. Renate und Katrin, zwei Rettungshundetrainerinnen aus Süddeutschland, werden zwei Wochen lang mittels Clickertraining die ersten Übungen in der Anzeige und Hochwindsuche vermitteln, sowie mit dem Mantrailing beginnen. Auch die weitere Festigung des Grundgehorsams wird nicht zu kurz kommen.

Daniela´s nächste Reise nach Nepal steht nun auch fest: Mitte Januar wird sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten für zwei Wochen nach Nepal fliegen, um die Hunde medizinisch zu betreuen und zu impfen und das Rettungshundetraining weiter zu führen. Geplant ist auch ein Fresh up und Erste-Hilfe-am-Hund-Kurs für die alten und neuen Hundeführer.

Wir benötigen noch eine ganze Menge Spenden, um die Impfstoffe in Nepal einkaufen zu können und Microchips für die Kennzeichnung der Welpen zu kaufen. Auch einige tiermedizinische Medikamente müssen wieder aufgefüllt werden.

Wir planen daher in den nächsten Wochen und Monaten einiges an Aktionen, z.B. Vorträge über unsere Reisen nach Nepal, ein Erste-Hilfe-am-Hund-Lehrgang für Hundehalter im Raum Gießen und einen Malwettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren zum Thema „Rettungshunde für Nepal – Rettungshunde in Nepal“. All dies erfordert noch jede Menge Vorbereitungen; wir werden über diese Aktionen natürlich hier weiter berichten.

Aktuelles Oktober/ November 2009

Endlich gibt es mal freudige Ereignisse zu berichten:
Die HRDSN feierte am 31.10. ihren zwanzigsten Geburtstag. Wir bedauern sehr, dass wir nicht dabei sein konnten... es kamen jedoch einige alte Freunde und Unterstützer der Staffel aus Europa extra nach Nepal gereist, spendeten das Barbecue und feierten mit. Das ganze Dorf war dabei und bei Musik und Tanz wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Hier einige Bilder von der Feier.

In der letzten Oktoberwoche kamen Lynn und Kathleen aus den USA nach Shyauli und brachten als Spende die beiden Deutsch Kurzhaar-Welpen Hunter und Maggie mit. Lynn ist Hundetrainerin und Expertin für das Clicker-Training, welches sie direkt bei der bekannten Karen Pryor gelernt hat. Lynn lernte in den letzten Monaten extra Nepali, um der HRDSN zwei Wochen lang die Kunst des Clicker-Trainings beizubringen und mit den alten und neuen Hundeteams Grundgehorsamsübungen zu erarbeiten. Lynn hat über ihre abenteuerliche Reise einen Blog geschrieben, den wir hier auf Deutsch übersetzt haben.

Gleichzeitig mit dem Beginn des Clicker-Seminars haben die ersten drei der neuen Hundeführer ihre Stellen bei der HRDSN angetreten. Zwei weitere werden Ende Dezember einsteigen. Bilder vom Clickerseminar

Und... am 1. November wurde Laxmi von Aldo und Helga von Dunston gedeckt. Wir hoffen auf zwei gesunde Würfe Anfang Januar!

02.11.09: Im Fleckies-Forum entsteht ein Springer Spaniel Kalender für 2010. Je nach
dem, wieviele wir drucken lassen können wird es billiger oder teurer:
Stück-Preis (A4 Hochformat, 12 Kalenderblätter+ ein Deckblatt):
Bei Gesamtauflage von  10     15 € je Kalender
Bei Gesamtauflage von  25     12 € je Kalender
Ab  Gesamtauflage von  50      9 € je Kalender
Ca 2-3 Euro pro bestelltem Kalender werden der Rettungshundestaffel in Nepal gespendet, sie führen auch English Springer Spaniel.
Einen ersten Eindruck und Bestellmöglichkeit gibt es
hier.
Liebe Grüße
Meike Wille, 2. Vorsitzende von Rettungshunde für Nepal e.V.
 

 

16.10.09: Am Freitag, den 16. Oktober feiert man in Nepal Khukur Puja, ein religiöses Fest des Hundes. Alle Hunde (auch herrenlose Straßenhunde) werden in Nepal an diesem Tag verehrt, angebetet, geschmückt und mit Tikkas versehen. Natürlich gibt´s dann auch nur das Allerfeinste in den Napf! Das wird natürlich in Shyauli ganz groß gefeiert! Nirjung ist mit der Kamera aufgebrochen, um alles zu dokumentieren. Wir erwarten die Bilder ab Mittwoch nächster Woche.

15.10.09: Der September und die erste Oktoberhälfte sind in Nepal dieses Jahr vom Dassain- und Tihar-Fest geprägt. Beides sind religiöse Festivitäten, die von der Bedeutung her einen ähnlich wichtigen Stellenwert haben, wie bei uns das Weihnachtsfest. Nur, dass beide zusammen mehrere Wochen dauern. In ganz Nepal bietet sich ein ähnliches Bild: Banken und Geschäfte haben oft nur eingeschränkte Öffnungszeiten. Dassain und Tihar sind Familienfeste und jeder Nepali verbringt diese so gut es geht mit seiner Familie zusammen. So auch die Mannschaft der HRDSN. In diesen Wochen ist nur eine Notbesetzung in Shyauli, etappenweise fahren alle heim zu ihren Familien, die größtenteils in Ostnepal leben. 
Unsere Hunde werden langsam erwachsen.

In der ersten Oktoberwoche feierte die Staffel ihren Gründungstag vor 20 Jahren. Dies war aber erst eine eher kleine Feier, denn die meisten sind ja noch auf Heimaturlaub. So richtig gefeiert wird dann am 31.10., wenn alle wieder in Shyauli sind. Auch ein paar Freunde aus den Anfangszeiten haben sich angekündigt - und natürlich Lynn und ihre Schwester aus den USA, die am 27. Oktober ankommen und sozusagen als "Geschenk" die beiden Deutsch-Kurzhaar-Welpen mitbringen.

Daggy wird im Dezember nach Belgien kommen! Wir werden es natürlich versuchen einzurichten, ihn zu treffen. Er wird drei Monate bleiben. Wir freuen uns schon!
Zu Besuch in Deutschland waren auch die Freunde aus Kathmandu, bei denen letzten Herbst Daniela und Stefanie wohnen durften. Über das kurze, dafür aber herzliche Zusammentreffen haben sich alle sehr gefreut.

Die Staffel hat jetzt etliche Bewerbungen von jungen Leuten, die gerne Hundeführer werden wollen. Zunächst sollen drei von ihnen ausgewählt werden, die dann gleich mit Beginn des Trainingskurses von Lynn ihre Ausbildung zum Rettungshundeführer starten.

Daniela, die eigentlich in der ersten Novemberhälfte ebenfalls nach Nepal fliegen wollte, muss ihre Reise erst einmal verschieben. Ihrem eigenen Seniorhund Amigo geht es leider gesundheitlich nicht mehr so gut, als dass sie ihn für ein paar Wochen in Pflege geben könnte.

Wir konnten in den letzten Wochen auch dank einiger größerer Einzelspenden einiges an Spendengeldern überweisen, so dass die im September noch herrschende akute Weltuntergangsstimmung in der HRDSN erst einmal verflogen ist und alle wieder mit Hoffnung in die Zukunft schauen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle, die fleißig gespendet bzw. Spenden für uns gesammelt haben! Dauerhaft abgesichert ist die HRDSN damit aber längst nicht - wir suchen daher immer noch dringend Dauerspender, Fördermitglieder und Personen oder Gruppen, die Patenschaften für die Staffelmitglieder und Hunde übernehmen möchten.

11.8.09: Seit der letzten Aktualisierung der Homepage im Februar 2009 ist in Nepal viel passiert. Vieles davon hat sich nicht gerade zum Besseren gewandelt...(weiter März / April)
Mai : Im Mai erreichten uns erschreckende Nachrichten aus Shyauli Bazaar...(weiter)
Juni : Unerwartete Unterstützung anderer Art soll die HRDSN im Oktober aus den USA bekommen. Lynn Martin, eine Trainerin aus der Schule der Clicker-Erfinderin Karen Pryor, ...(weiter)
Juli-August : Um unsere Homepage wieder auf den aktuellen Stand zu bringen, bat ich Ende Juli darum, neue Fotos von der Staffel zu machen. Momentan ist in Nepal Monsun ... (weiter)

7.8.09:

Hallo Missis Daniela und alle anderen Freunde! Namaste!

Ich hoffe, Du erinnerst Dich an mich?
Ich bin Nirjung!
Diesmal bin ich der Cheffotograf des Himalaya Rescue Dog Squad-Büros und ich zeige Euch, wie wir nach Shyauli Bazaar gelaufen sind. Im Sommer ist es nicht möglich, diese Strecke mit dem Bus zu fahren.
Morgen schicke ich die nächsten Bilder, um zu zeigen, wie Shyauli aussieht, wenn es den ganzen Tag regnet.
Wir sind den ganzen Weg gelaufen, zusammen mit Nagendra Magar von der Hundestaffel und mit Prem Khawas als meinen Bodyguard.

Euer
Nirjung Gurung
Schüler Klasse 6 der Kantipur Academy in Chauthe Bijayapur

Reisebericht und

Bilder von Nirjung

 

1.3.09: Artikel über Laxmi in Deutsch

23.2.09: Gerade hat uns ein Artikel über Laxmi erreicht, den Lydia van Wyngaerden für das Mitteilungsblatt des Niederländischen Rettungshundebundes geschrieben hat (natürlich auf holländisch :-)).  zum Artikel

22.2.09: Neuigkeiten aus Nepal, Stand Februar 09

Die Wirtschaftskrise hat auch in Nepal voll zugeschlagen, hinzu kommt noch eine massive Energieknappheit, die in der winterlichen Trockenzeit in Verbindung mit der Klimaerwärmung bedingt ist (Hauptstromlieferant sind Wasserkraftwerke, und die haben "keinen ausreichenden Nachschub"). So herrschte in den letzten Wochen pro Tag 18 Stunden Stromausfall, mittlerweile sind es "nur noch" 14 Stunden. Es reicht gerade mal, um die Akkus für das Laptop aufzuladen... Es gab wieder etliche größere Streiks, die Arbeitslosigkeit vergrößert sich, weil Betriebe wegen der Energieknappheit teilweise schließen müssen. Sprit wird teurer, und überall dröhnen die Dieselaggregate. Während in Shyauli Strom mit Solar und einem Aggregat erzeugt wird, ist das Office in Pokhara auf die öffentliche Stromversorgung angewiesen.

Sprit ist teuer und das Geld der HRDSN ist mehr bzw. weniger als knapp. So werden auch die Fahrten mit dem Jeep aufs wichtigste begrenzt und das schmälert natürlich auch den Nachschub von Fotos aus Shyauli Bazaar. Prem war jetzt mit der Digicam dort, leider war aber die Batterie ziemlich schnell leer ;-(

Der eher kühle Januar ist vorbei und so langsam wird es wieder warm. März und April sind die wärmsten Monate in Shyauli und so laufen mittlerweile wieder alle in kurzen Hosen herum. Die Hunde haben mächtig Spaß beim Schwimmen im Middim Khola. Die Welpen sind mittlerweile riesig gewachsen und sind prächtig geworden!

Krishna konnte seine Trainer-Lizenz für Wu Shu erneuern und es wurden Wu Shu-Trainingsanzüge für alle Hundeführer beschafft, so dass das Fitnesstraining im vollen Gange ist. Anul macht gerade sein Zwischenexamen. Krishna und Arjun haben inzwischen ihre Kraftfahrzeug-Führerscheine gemacht und waren dafür ein paar Wochen in Pokhara; als nächstes kommt Daggy dran und danach Laxmon, die anderen Jungs passen in der Zwischenzeit auf die Hunde auf.

 Auch die Hunde werden fleißig trainiert, unter anderem werden sie auf die Arbeit im und am Wasser vorbereitet. Schwimmen und Apportieren von immer größer und schwerer werdenden Schwemmholz-Baumstümpfen stärkt die Muskeln und fördert die Ausdauer. Die Hunde sehen alle aus wie kleine Muskelpakete! Später werden die Holzstücke durch mit Steinen beschwerte Strohpuppen in alten Kleidungsstücken ersetzt. Solange der Middim Khola im Monsun Hochwasser führt, kann es gerade für Kinder immer wieder zu gefährlichen Situationen kommen. In früheren Zeiten wurden die Hunde daher auch darauf trainiert, Menschen aus dem Wasser ans Land zu ziehen - auch das sollen die Hunde mit der Zeit lernen. Was immer das Trainingsziel ist, den Hunden macht das Planschen, Schwimmen und Apportieren offensichtlich riesig Spaß und den Hundeführern auch.

Aktuelles Fotoalbum mit Trainingsbildern

 

21.2.09: Endlich sortiert und mit Bildern versehen:

Webtagebuch: Nepalaufenthalt von Daniela und Steffi 14.11.-28.11.08

Bilderalbum  vom Nepalaufenthalt   (Vorsicht! Größe insgesamt: 23 MB)

 

Hi friends, girls n'boys, young ladies n' lads in Germany,

mit dem Training läuft es gut. Der Winter verabschiedet sich langsam aus unserem Tal, mittags ist es schon wieder warm genug für uns, um in kurzen Hosen rum zu laufen. Allen Hunden geht es gut.
Laxmi hatte ein paar Krätzmilben am Ohr, aber unter der  Behandlung ist es schnelle wieder verschwunden. Die anderen Hunde haben keine Probleme. Es sind tolle Hunde und wir glauben, sie haben ihren Spass mit uns. Sie sind sehr gehorsam.
Helga ist ein kleiner Schoßhund. Sobald jemand sitzt, springt sie auf den Schoß.
Aldo wächst schnell, genauso wie Marathon-Dunston...was für ein Kerl!
Da sich Arun darauf vorbereitet, für sein Studium nach Singapore zu gehen, haben wir Anul, den Sohn von Padam aus Pokhara gebeten, dass er an einem Wochenende kommt, um neue Bilder zu machen.

Love
Krishna and the gang

 

Merry Christmas

Viele Grüsse von den Kindern und der Belegschaft aus Shyauli Bazaar!
Die Hunde sind wohlauf!

Weihnachtskarte HRDSN

Machapuchare , the "Fish Tail" (das Wahrzeichen von Pokhara)
mit Grüssen von Jith & family, Govinda, Ingo, Padam, Nagendra, Daggy, Laxmon & Krishna

 

07.12.08 Hello friends, Namaskar!

I am Arun Magar. This entire week I spend in Shyauli Bazaar to make the first pictures of the training with the new dogs from Germany. All dogs look well and seem very happy. So are their training partners also well. I will make new pictures soon again before I have to leave to Kathmandu for my studies.

Training session climbing without the dogs...they first must grow bigger for this says Nagendra. With Laxmi and other dogs he will train later in spring
Here ( see pictures) they test the dogs abilities to play in disciplined manners. Laxmi learns now to leave a ball alone. First experiment went wrong as no one watched well. Then...next time they order her not to touch the old ball unless she gets allowed to do. It slowly starts working. Helga is the best jumping and Aldo can not see a swift thrown ball very well as he is focusing on the ground and his eyes can not follow the ball in the air. Not so for Dunston...he exactly follows the ball with his eyes as my photographs prove it you can see here. Then again Dunston is not such a good jumping dog than Helga. His legs are too long and he misses Helga's jumping powers. Dunston is called now "The fastest runner" Helga the best jumper. Amazing long legs this Dunston. Like a wind-horse. Aldo is very good in tracking and searching the trail between river stones and the other three dogs are fast in the forest. Laxmi has the best ears for listening. She hears the faintest sound in the forest. This is a very good team says Nagendra!
PICTURES

Yours
sincerely
Arun Magar

 

12.11.08: Startschuss für unseren Blog

06.11.08: Bilder vom Freiverweiserseminar für Nepal sind online!


 

Unser dritter Hund Aldo ist ein grauer Deutscher Schäferhund, am 27.6.08 geboren, und kommt aus einer Arbeitslinie, die schon etliche gute Dienst- und Spürhunde hervorgebracht hat.

19.09.08: Steffi und Daniela holen unseren zweiten Hund für Nepal: Dunston!

Daniela und Dusty

 10.09.08 Steffi ist nach Ostende (Belgien) gefahren, um unseren ersten Hund für Nepal zu holen. Helga, ein 12 Wochen alter Englisch Springer Spaniel , kommt aus einer Arbeitslinie, ist sehr interessiert an allem Neuen, nicht ängstlich und hat einen ausgeprägten Spieltrieb. Alles gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Rettungshund!

Helga, English Springer Spaniel, 12 Wochen alt

 

 
 
   

   © 2008 by D. Neika